de-DE

Site Officiel Camping Lez Eaux - 50380 St Aubin des Préaux - Baie du Mont Saint Michel - Tél : 02.33.51.66.09 - Mail :  bonjour@lez-eaux.com
LogoFacebook LogoRSS LogoEtoile LogoImprimante

Geschichte des Campingplatzes Château Lez-Eaux in der Normandie

Der Campingplatz Lez-Eaux – ein familiärer 5-Sterne-Platz in der Nähe von Granville

Ein historischer Ort, der im Herzen der ländlichen Normandie zu einem Rahmen für unvergessliche Ferien geworden ist.

Laden Sie Ihre Batterien in erholsamer Umgebung nur einige Kilometer von den Sandstränden der Bucht des Mont Saint Michel entfernt auf.

Der Campingplatz Les Eaux verfügt über alles, was Sie für einen gelungenen Aufenthalt mit der Familie oder zu zweit brauchen: Ruhe, den idyllischen Rahmen eines Schlossparks und Aktivitäten für alle: Hallenbad, Spielplätze und im Sommer auch Beschäftigungsangebote.

Der Campingplatz bietet ganz unterschiedliche Stellplätze an, vermietet Hütten, Mobilheime und Baumhäuser – hier gibt es etwas für jeden Geschmack.

Das Anwesen Lez-Eaux – Familiengeschichte

Das Anwesen stammt aus dem 15. Jahrhundert. Mit dem Bau des Schlosses wurde kurz vor der französischen Revolution begonnen. Einige der Gebäude stammen noch aus dieser Zeit.

Der Angelteich war ursprünglich ein natürlicher Tümpel, der 1850 saniert wurde.

Die Familie de la Varde hat das Anwesen 1865 erworben, als Alfred Potier de la Varde, der Ur-Urgroßvater der Verwalterin des Campingplatzes, Cécile de la Varde, das Schloss geerbt hat.
Er ließ das Dach, die Wände und Fußböden erneuern und die Wassergräben hinter dem Schloss auffüllen.

Vom Schloss zum Campingplatz – Einrichtung eines außergewöhnlichen Ferienparks

1960 hat Michel de la Varde sein Anwesen für Camper geöffnet und sich der Campingkette Les Castels angeschlossen.
Bei Eröffnung des Platzes handelte es sich um einen 4-Sterne-Campingplatz mit herkömmlichen Stellplätzen und Sanitärgebäuden für die Freiluft-Hotellerie.

Der Campingplatz Lez-Eaux gehörte zu den ersten, der sich 1960 der Kette Les Castels anschloss.

1977 haben Nicolas de la Varde und seine Frau Brigitte die Platzleitung übernommen. Nach und nach wurden anschließend zahlreiche Projekte umgesetzt: Mobilheime (1977), Pool im Freien (1979), Hütten und ein 1300 m² Aquapark.

In 2006 hat Cécile, die Tochter von Nicolas Potier de la Varde die Leitung des Campingplatzes gemeinsam mit ihrem Vater übernommen.

In 2009 entstand das Schwimmbecken im Hallen-Aquapark und wurde die Bar renoviert.

In 2010 bzw. 2011 wurden die Baumhäuser Dam‘oiseaux bzw. Butterfly in den alten Eichen auf dem Campingplatz gebaut.

In 2011 wurde der Platz als 5-Sterne-Platz akkreditiert und in 2012 hat Cécile, die Tochter von Nicolas und Brigitte die Leitung des Campingplatzes in dritter Generation übernommen.

In 2013 entstand der erste private Whirlpool auf der Terrasse einer Hütte.

Schließlich wurde in 2015 die alte Holzterrasse der Bar und des Bereichs der zum Mitnehmen zubereiteten Gerichte durch eine herrliche Terrasse aus Pflastersteinen ersetzt.

Im gleichen Jahr wurden Veränderungen für den behindertengerechten Zugang durchgeführt: heute sind alle Serviceleistungen, wie auch das Schwimmbad behindertengerecht erreichbar. Es gibt Sanitäranlagen, die nur Personen mit Bewegungseinschränkungen vorbehalten sind und wir bieten 2 Mobilheime/Hütten an, die im Hinblick auf behindertengerechte Ferien konzipiert worden sind.

Seither erweitern wir das Angebot unserer Unterkünfte Jahr für Jahr. Es gibt 21 luxuriöse und komfortable Premium-Mobilheime mit 2 und 3 Schlafzimmern und das Mobilheim mit Whirlpool.

 

Etymologische Bedeutung von Lez-Eaux

Woher kommt der Name LEZ-EAUX?

Im Altfranzösischen bedeutet „lez“ „in der Nähe“, „Lez Eaux“ bedeutet also „in der Nähe des Wassers“.

Und tatsächlich ist die Anlage Lez-Eaux von Wasserläufen umgeben und bietet Ihnen einen schönen Angelteich.